Verfassungsfeinde als (Un)- Verfassungsrichterinnen?

Personen mit deutlich sichtbaren Verbindungen zu extremistischen Gruppen, sollen als Verfassungsrichter für die Bürger auftreten. Was soll dabei herauskommen? Deutschland wird zum Irrenhaus. Anders ist es kaum auszudrücken. 

Ob Barbara Borchardt in Mecklenburg-Vorpommern oder Cornelia Ganten-Lange in Hamburg, fehlbesetzter könnten die Ämter von Verfassungsrichterinnen nicht sein. Wer mit der extremistischen „Antikapitalistischen Linken“ oder der als linksextremistisch eingestuften der „Roten Hilfe“, mit „Azadi“ und/oder mit der verbotenen „PKK“ verbunden ist, kann nicht glaubwürdig unsere Verfassung vertreten.

Es wird Zeit, diesen Irrsinn zu beenden. Wir dürfen nicht zulassen, dass unserer freiheitliche demokratische Grundordnung anfällig für Kaperungen gemacht wird. Sie ist die unabänderliche Kernstruktur die unser Gemeinwesen beschreibt, die Essenz unseres friedlichen Zusammenlebens.

Schluss mit den Fehlbesetzungen von Verfassungsrichtern, auch durch die Hilfe der Alt- Parteien! Nur AfD wählen kann jetzt noch helfen.